Deco

 
IMG-20180224-WA0015

Deutsch Kurzhaar

 Rüde, kastriert

Geb: 1.11.2013

Größe: 60 cm

 
 
Ich bin der Deco und eigentlich ein ganz lieber Kerl. Wen ich mal in mein Herz geschlossen habe darf eigentlich alles mit mir machen. Ins Ohr genauso fassen wie in das Maul, mir den Bauch kraulen und mich auch hoch heben. Nur anfangs bin ich ein wenig brummelig und da knurre ich schon mal den neu dazu gekommenen Menschen an. Dann sollte man, zumindest noch, die Finger lieber weg lassen. Ich bin noch nicht lange hier in Deutschland und muss noch viel lernen. Ich kenne solch einen Umgang mit mir nicht.
Ich komme aus Spanien und habe mein bisheriges Leben zusammen mit ca. 50 anderen Hunden auf einem großen, eingezäunten Areal verbracht. Schutzhütten waren zu wenig und so musste ich im Sommer bei 40 Grad und im Winter bei Minusgraden, den ich komme aus Nordspanien, ausharren. Da das Geld knapp war bekamen wir oftmals nur alte Semmeln zu fressen. Eine Tierschützerin wurde auf uns aufmerksam und hat mich und mein Hunderudel oft besucht. Sie war von meinem lieben Charakter total begeistert. Zwei Jahre lang war ich auf einer Deutschen Tierschutzseite Online zu bewundern. Und ich hatte nicht eine einzige Anfrage. So sah ich den einen oder anderen von uns gehen. Es hieß in ein besseres Leben nach Deutschland. Nun habe ich endlich die Chance erhalten in eine Pflegestelle zu kommen. Die ersten Tage war ich jedoch so überfordert mit den ganzen neuen Eindrücken das ich nur noch meine Ruhe haben wollte. Das habe ich dann mit Nachdruck und wildem Zähne fletschen zum Ausdruck gebracht. Das ich damit meinem Pflegefrauchen Angst gemach habe tut mir sehr leid. Sie dachte ich wäre aggressiv und damit kommt sie eigentlich gar nicht klar.  Zum Glück hat sie dann doch recht schnell gemerkt das ich nur den Stecker gezogen habe weil ich so gar nicht damit klar kam. Die ganze Aufmerksamkeit, im Haus sein, Menschen die so ganz anders sprechen und ticken wie die Leute in Spanien, ... das alles war einfach Zuviel für meine sensible Seele.
So, nun genug von meinem schlechten Start. Ich bin ein Schmusebär und manchesmal auch ein wenig dabbig. Ich möchte für mein leben gerne spielen und lernen, auch wenn ich mich dabei zugegebener maßen etwas ungeschickt anstelle. Pflegefrauchen sagt das mache meine Charme aus. An der Leine laufe ich am Halsband vorbildlich. Am Geschirr neige ich ein wenig dazu mich hinein zu legen. Wozu ist das Ding sonst da, frag ich mich. Aber ich lasse mich ganz schnell überzeugen das auch mit Geschirr ein ziehen nicht erwünscht ist. Ich höre recht gut auf meinen Namen und kann, zumindest in übersichtlichem Gelände, auch mal von der Leine gelassen werden. Es wäre aber angeraten an meiner Erziehung noch ein wenig zu arbeiten. Schließlich bin ich ein Jagdhund. Ich bin ja auch erst drei Wochen hier in Deutschland. Dafür bin ich echt gut, meint mein Pflegefraule.
Es gibt neues zu berichten. Inzwischen habe ich mich super eingelebt und mein Pflegefraule ihr Herz wurde von mir im Sturm erobert. Laufen lassen im Gelände ist nicht wirklich angeraten. Ich renne zwar nicht weg und komme auch freudestrahlend angerannt wenn sie mich ruft .... renne dann aber voller Energie an ihr vorbei oder mache drei Meter davor kehrt. Die Vögel auf den Feldern haben es mir doch sooooo sehr angetan. Die sind dann doch interessanter. Folgen kann ich auch noch wenn ich daheim auf dem Grundstück bin. Ich habe nun auch ein Spielzeug das ich nicht innerhalb weniger Minuten zu Schnippseln zerschretter. Einen xl Kong, der hält was aus, er wird mir ab und an mal geworfen und ich bringe ihn meist auch zuverlässig zurück. Das mit dem wieder her geben wird noch geübt, auch wenn ich das nicht so recht einsehen mag. Erst sagen sie das ist mein Kong und dann wieder doch nicht.
Angeknurrt habe ich in der Zwischenzeit nur einmal jemanden, und das auch nur weil ich erschrocken bin. Hinterher tat mir das dann auch fürchterlich leid. Den ich bin doch ein wirklich lieber.
 Deco1  Deco2